Tag der Lohngleichheit am 19. März 2016

Kampagne 2016 in Berliner Bezirken

 

„Berufe mit Zukunft – Was ist meine Arbeit wert?“

so lautet das Thema der diesjährigen Kampagne zum Tag der Lohnungleichheit zwischen Frauen und Männern in Deutschland.

Nach den Zahlen des Statistischen Bundesamts verdienten Frauen durchschnittlich 22 Prozent weniger als Männer. Rechnet man den Prozentwert in Tage um, arbeiten Frauen 79 Tage, vom 1. Januar bis zum 19. März 2016, umsonst. Das ist untragbar!

 

Beteiligen auch Sie sich an Aktionen zum EQUAL PAY DAY am 19. März 2016!

Unterstützen Sie uns bei unserer Kampagne und engagieren sich im Rahmen der Rabattaktion anlässlich des Equal Pay Days!

Frauen verdienen in Deutschland im Durchschnitt 22 Prozent weniger als Männer. Selbst Schuld? Mit dieser Aussage werden Frauen oft konfrontiert. Frauen wählen häufig Berufe in sozialen Bereichen wie Erziehung und Pflege oder in sonstigen Dienstleistungssektoren. Ein Grund dafür ist, dass Frauen bei der Berufswahl die Vereinbarkeit von Beruf und Familie im Blick haben, jedoch nicht die Konsequenz der schlechten Bezahlung mit allen negativen Folgen, bis hin zur Altersarmut, erkennen. Das zeigt sich spätestens bei einem Vergleich der Renten von Frauen und Männern. Hier liegt die Differenz bei der Alterssicherung derzeit bei 60 %.

Haben Sie sich schon Mal gefragt, warum die Arbeit einer Altenpflegerin oder Erzieherin, schlechter bezahlt ist, als die eines Kraftfahrers oder Müllmannes?

Mit der diesjährigen Kampagne wollen wir die Lohnstruktur und Bewertung von Berufsbildern in unserer Gesellschaft in Frage stellen. Unser Hauptanliegen ist, die Wertschätzung gegenüber sozialen Dienstleistungen auch finanziell zu erhöhen und ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis in allen Branchen zu schaffen.

So wäre es bei besserer Bezahlung und gesellschaftlicher Wertschätzung auch für einen Mann attraktiv in einem sozialen Beruf zu arbeiten.

Skandalös ist, dass es auch innerhalb eines Berufs immer noch Gehaltsunterschiede zwischen Frauen und Männern gibt. Ein Bankkaufmann verdient durchschnittlich 4.055,00 €, eine Bankkauffrau nur 3.290,00 €, das ist nur ein Beispiel für ungerechte Entlohnung. Einen Überblick der unterschiedlichen Bezahlung in verschiedenen Branchen erhalten Sie unter: www.lohnspiegel.de.

 

Die Rabattaktion

Die Idee der Aktion ist, dass Sie Frauen an diesem Tag auf eines Ihrer Produkte oder Dienstleistungen einen Rabatt von 22 % einräumen.
Durch Ihre Teilnahme können Sie unser Anliegen unterstützen und deutlich machen, dass auch Sie sich als Unternehmer*in für Lohngerechtigkeit zwischen Frauen und Männern einsetzen.

 

So einfach geht es!

Wenn Sie sich als Unternehmen an der Rabattaktion beteiligen möchten, geben Sie bitte Ihre Kontaktdaten per Mail an die Gleichstellungs-/Frauenbeauftragte Ihres Bezirkes.

Auf dieser Internetseite werden alle beteiligten Unternehmen nach Branchen und Bezirken veröffentlicht.

Ihre Kundinnen können sich auf der Internetseite über alle Angebote der Rabattaktion informieren.

Frauen beteiligen sich an der Aktion, indem Sie am 19. März 2016 kräftig bei den Rabatt gebenden Unternehmen shoppen.

Dabei symbolisieren Rote Taschen rote Zahlen in ihren Geldbörsen.